Buch- und Filmempfehlung

Hier stellt Birgit Jaeckel Bücher und Filme vor, aus denen wir viel über Storytelling lernen können

Monster und Liebende – Cersei Lannister & Motivation

Die Tage habe ich A Game of Thrones, Staffel 6 angeschaut. Eine der größten Stärken dieser Serie (in Buch wie im TV) sind die Charaktere. Auf einen der wichtigsten Aspekte bei Charakterentwicklung möchte ich in diesem Blog näher eingehen: Motivation. Motivation – Moment der Identifikation Die Lannisters sind keine guten Menschen. Sie sind Machtmenschen, Feinde …

Monster und Liebende – Cersei Lannister & Motivation Weiterlesen »

Ein Sauron oder drei Sarumans: Qualität und Quantität von Antagonisten

Ein faszinierender Antagonist ist das Rückgrat jeden Thrillers. Er braucht eine Backstory, die erklärt, wer er ist, wonach er strebt und warum er sich für den Helden seiner eigenen Story hält. Ein solcher Widersacher hat Eigenschaften, die dem Protagonisten selbst fehlen. In Thrillern und vielen High-Fantasy-Werken scheint dieser Antagonist übermächtig und kaum zu besiegen.

Das Rätsel zählt: ‚Die Lügen der anderen’ rückt das Grauen nahe

Gerade habe ich einen Thriller/Krimi zu Ende gelesen, den ich auf den ersten fünfzig Seiten fast aus der Hand gelegt hätte. Wieso? Weil ich keine der zentralen Figuren gut leiden konnte. Interessanterweise habe ich auch lange mit keiner Figur Empathie empfunden. Trotzdem ist das Buch ein Bestseller geworden. Trotzdem hat es mich gefesselt. Grund genug, …

Das Rätsel zählt: ‚Die Lügen der anderen’ rückt das Grauen nahe Weiterlesen »

Same but different: Adaptionen und Interpretationen bekannter Geschichten

Ich habe mir Ligas Welt gekauft, weil ich selber gerade an einer Adaption eines europäischen Mythos arbeite. Deshalb – und weil in den Kinos häufiger Adaptionen alter Märchen und Mythen laufen, möchte ich hier ein Grundprinzip des Storytellings ansprechen. Es ist das alte Hollywood-Motto: Same, but different.

A War – über unlösbare Dilemmata & Filmthemen

A War konfrontiert uns mit den unlösbaren Dilemmata von Kriegen. In A War stellt ein Kompanie-Chef und Vater dreier Kinder die Rettung seiner Kameraden über den Schutz der afghanischen Zivilbevölkerung. Der Film beginnt als Kriegsdrama in der afghanischen Provinz und setzt in der zweiten Hälfte sein Thema über Verantwortung, Schuld und Entscheidungsgewalt vor einem Gericht in Dänemark fort. Hier muss sich der Protagonist – um die Rolle des klassischen Helden gebracht – für seine Entscheidung verantworten.

Jugendliteratur nicht unterschätzen: Suzanne Collins

Suzanne Collins, die Autorin der Tribute von Panem, erzählt fantastische Geschichten, in denen sie uns mit gesellschaftlichen Themen konfrontiert. Kürzlich las ich zum zweiten Mal die Tribute von Panem, die meines Erachtens zu den besten Bücher des letzten Jahrzehnts zählen und damit einen Beleg liefern, dass so manche Jugend- bzw. All Age Literatur in Sachen …

Jugendliteratur nicht unterschätzen: Suzanne Collins Weiterlesen »